ScriptDock Leitfaden
für eine hilfreiche Rezension

Beachte bitte die Angabe des Autors zum Stand des Projekts. Es kann unpassend sein, mit detaillierter Rechtschreibkorrektur zu beginnen, wenn es sich um einen ersten Entwurf handelt und erstmal allgemeines Feedback gewünscht ist. 

 

  • Notiere gleich nach dem Lesen des Textes deine spontane Reaktion. Diese ist wertvoll und geht später leicht verloren.  

 

  • Gehe auf die grundlegenden Elemente der Geschichte ein: Exposition, Figuren, Wendepunkte, dramaturgische Bögen, Auflösung, etc. Was funktioniert für Dich, was nicht? 

 

  • Belege deine Kritik. Weise auf Textstellen hin, wo etwas unklar ist, wo genau welcher Eindruck bei Dir entstanden ist, etc. Sei präzise, denn ein generelles Urteil, sei es gut oder schlecht, hilft nicht viel weiter.  

 

  • Gehe auf die Tonalität und den Schreibstil ein. Unterstützt der Stil (zb. der Szenenbeschreibungen oder des Exposés) das Genre? An welchen Stellen entfaltet sich ein besonderer Zauber, wo klappt es nicht?  

 

  • Mache Vorschläge wie man etwas verbessern könnte. Wenn Du Ideen hast, steuere sie gerne bei: Oft veranschaulichen Vorschläge auch, welche Elemente instabil sind oder leicht anders sein könnten. 

 

  • Was ist das Positive? Es lohnt sich immer, das Potential einer Geschichte heraus zu schälen! Welcher Autor braucht nicht manchmal Ermutigung. Erwähne, was dich an dem Stoff am meisten fasziniert oder dir gefällt. 

 

  • Falls es Filme gibt, die bereits etwas Ähnliches versuchen (ob grandios oder gescheitert), weise kurz darauf hin. Marktkenntnis ist kein Nachteil. 

 

  • Weise in eine Richtung. Beende deine Rezension mit einer kurzen Zusammenfassung, was für dich funktioniert, was nicht; und gibt gerne eine Handlungsempfehlung. Es kann dem Autor helfen, die nächsten Schritte zu planen.